Grundschule am Wald Zeuthen

  

Ein grandioses Erlebnis

 

Die Zeuthener Grünschnäbel, die man von Auftritten beim Zeuthener Weihnachtsmarkt, dem Fischerfest und den Schülerprogrammen der Grundschule am Wald kennt, haben sich zum zweiten Mal der Herausforderung „6K UNITED!“ gestellt.

Im Jahr 2017 hatte Professor Fabian Sennholz die Idee, ein Programm zu arrangieren, welches 6000 Kinder zwischen 8 und 13 Jahren in den größten Arenen Deutschlands singen sollten. Im letzten Jahr waren wir schon mit anderen 3000 Kindern dabei. In diesem Jahr waren es wirklich 6000 Kinder, die miteinander gesungen haben. Es gab sogar wesentlich mehr Anmeldungen.

Seit Beginn des Kalenderjahres übten wir mit Herrn Bröse und Frau Timmermann Lieder, wie zum Beispiel „Zusammen“ von den Die Fantastischen 4; „Lieblingsmensch“ von Namika; „Kinder an die Macht“ von Herbert Grönemeyer. Es gab aber auch ein paar Herausforderungen wie die Arie „Ombra mai fù“ aus der Oper „Xerxes“ von Georg Friedrich Händel, „Vem kan segla“, ein schwedisches Volkslied, und dem deutschen Volkslied „In einem kühlen Grunde“, welches Sennholz modern arrangiert hat. Diese und weitere 7 Lieder übten wir wöchentlich in den Chorproben sowie im Chorlager in der Jugendherberge am Köriser See.

Wir mussten nicht nur die Melodien und Texte der Lieder einstudieren, sondern auch gemeinsame Choreographien. Dabei halfen uns zur Verfügung gestellte Videos. Unsere erste kleine Premiere hatten wir im April beim Schülerprogramm unserer Schule. Danach hieß es weiterüben, bis wir am 14. Juni mit 68 Schülern und 5 Begleitpersonen zur Mercedes-Benz-Arena fuhren. Die meisten kannten diese Stätte nur von Konzerten ihrer Idole und nun sollten wir dort selbst singen dürfen.

Schon die Anreise mit dem Doppelstockbus war toll.

Es war ein komisches Gefühl dann in der Halle zu sitzen. Die gemeinsame Probe mit der Band, den Tänzern sowie Julia Engelmann, live zu sehen, war sehr aufregend. Sie führte durch das Programm und ihr Lied „Das Lied“ gehört mit „Zusammen“ zu unseren Lieblingsliedern. Wir konnten natürlich den Start mit Fabian Sennholz, der den Chor dirigierte, kaum erwarten.

Während einer Erholungspause für uns füllte sich dann der Zuschauerraum der ausverkauften Arena. Pünktlich 19 Uhr begann das Programm, was nicht nur beim Publikum Emotionen geweckt hatte. Die Stimmung riss alle mit.

Mit 6.000 Kindern zu singen hat super viel Spaß gemacht. Das Feuerwerk in Form von Leuchtfontänen und Konfettiregen - waren wunderschön. Das Handytaschenlampenmeer bei „Lean On Me“ bedeutete einen wunderbaren Abschluss.

Alle Zuschauer und Mitwirkenden sind an diesem Abend mit bleibenden Eindrücken nach Hause gefahren.

Eins stand für die meisten Chorkinder fest:

Beim nächsten Mal 2020 wollen wir wieder dabei sein!

 

Sarah und Patrick der Zeuthener Grünschnäbel